Heilquelle


St. Josef-Sprudel

Der 1900 durch eine erste Bohrung erschlossene St. Josef-Sprudel ist eine staatlich zertifizierte Heilquelle. Gemäß der durchgeführten Vollanalyse durch das Institut Fresenius wurde die Qualität des Heilwassers als „Thermaler Natrium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Säuerling“ nach den Begriffsbestimmungen für Kurorte, Erholungsorte und Mineralbrunnen des Deutschen Bäderverbandes und des Deutschen Fremdenverkehrsverbandes voll bestätigt.

Besonders positiv wirkt sich eine Trinktherapie mit dem Heilwasser auf Stoffwechsel-, Magen-, Darm-, Leber- und Gallenwegserkrankungen, sowie Herz- und Gefäßerkrankungen aus.

Bei der Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus (im Volksmund nur "Diabetes" oder "Zuckerkrankheit") sind positive Effekte durch eine Trinkkur mit dem Heilwasser des St. Josef-Sprudels erwiesen, weiß der örtliche Apotheker Bernhard Knorr zu berichten.

Heilquelle